Heizen mit Öl - Technologie mit bis zu 98 Prozent Wirkungsgrad

Gute Gründe für die Modernisierung Ihrer Heizungsanlage und den Einsatz von effizienter Öl-Brennwerttechnik

Allein in Deutschland sind noch rund zwei Millionen Heizungsanlagen in Betrieb, die älter als 25 Jahre sind. Ihren Betreibern ist oft gar nicht bewusst, wie viel Geld sie durch Energie verschwenden, die als ungenutzte Wärme durch den Schornstein verloren geht. Außerdem belasten diese Altanlagen das Klima durch unnötigen CO²-Ausstoß und tragen zur Erderwärmung bei.

Energie sparen

Durch den zeitnahen Austausch dieser Anlagen gegen hocheffiziente Brennwertkessel in Kombination mit Solartechnik könnten die Endverbrauchter mit bis zu 25 Prozent Energie einsparen. Rechnerisch wären dies zehn Prozent des gesamten deutschen Energieverbrauchs bei gleichzeitiger Verringerung der CO²-Emissionnen um 54 Millionen Tonnen jährlich.

 

Ressourceneffizienz mit Brennwerttechnik 

Bei der Brennwerttechnik wird nicht nur die Wärme genutzt, die bei der Verbrennung von Heizöl oder Gas entsteht, sondern zusätzlich auch die Wärme, die bei herkömmlicher Heiztechnik ungenutzt bleibt.

Brennwertkessel entziehen die in den Abgasen enthaltene Wärme fast vollständig und setzen sie zusätzlich in Heizwärme um. Dafür sind die Brennwertkessel von Viessmann mit Inox-Radial-Wärmetauschern aus Edelstahl Rostfrei ausgestattet, die die Abgase vor der Ableitung in den Schornstein so weit abkühlen, dass der in ihnen enthaltene Wasserdampf gezielt kondensiert und die freigesetzte Wärme zusätzlich auf das Heizsystem übertragen wird.

Mit dieser Technologie erreichen Brennwertkessel einen Norm-Nutzungsgrad von bis zu 98 Prozent und arbeiten dadurch besonders energiesparend. Dieses Funktionsprinzip spart nicht nur wertvolle Energie, sondern schont auch die Umwelt durch deutlich reduzierte CO²-Emissionen.

 

Heizungsunterstützung mit Solar

Die kostenlose Energie der Sonne wird zur Heizungsunterstützung und Trinkwassererwärmung immer noch zu wenig genutzt. Gerade bei der Heizungsmodernisierung oder Erneuerung eines Heizkessels sollten Sie die Kombination mit einer Solaranlage in Betracht ziehen. Aus öffentlichen Förderprogrammen werden diese Anlagen bezuschusst, die sich aufgrund der hohen Energieeinsparung bereits nach wenigen Jahren amortisiert haben. Nähere Informationen, finden Sie auch auf "Solaranlage"

 

 

Take Favorit ist der Öl-Brennwertkessel Vitoladens 300-C

Öl-Brennwerttechnik mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis! Besonders platzsparend und ideal für die Modernisierung.

Die Investition in den Vitoladens 300-C macht sich schon nach wenigen Jahren durch die jährliche Einsparung von wertvollem Heizöl bezahlt. Er verbraucht aufgrund seiner hohen Effizienz deutlich weniger Heizöl als ein Kessel älterer Bauart. Sein Design wurde mit dem red dot design Award ausgezeichnet.

Profitieren Sie von diesen Vorteilen:

  • Hocheffiziente und kompakte bodenstehende Öl-Brennwert Einheit
  • Norm-Nutzungsgrad bis 98 % (Hs)/104 % (Hi)
  • Beste Energieausnutzung bei minimalen Abmessungen
  • Biferrale Verbundheizfläche  mit Inox-Radial-Wärmetauscher aus Edelstahl
  • Zweistufiger oder modulierender Compact-Blaubrenner für raumluftab- und raumluftunabhängige Betriebsweise
  • Leise Betriebsweise durch integrierten Schalldämpfer
  • Einfach zu bedienende Vitotronic 200 Regelung mit Klartext- und Grafikanzeige
  • Alle handelsüblichen Heizöle EL verwendbar. Auch für Heizöl DIN 51603-6 EK A Bio: Heizöl EL schwefelarm mit Zumischungen bis zu 10 % Biokomponenten (FAME)
  • Schnelle und flexible Einbringung und Aufstellung, auch bei beengten Platzverhältnissen
  • Platzsparender Einbau der Neutralisationsanlage in das Kesseluntergestell oder alternative Montage an der Wand
  • Sicherheitsgruppe im Lieferumfang enthalten

 

Leistungsstark und effizient

Mit drei Leistungsstufen bis zu 28,9 kW ist der Öl-Brennwertkessel für das Ein- oder Zweifamilienwohnhaus geeignet. Der zweistufe oder modulierende Compact-Blaubrenner mit dem integrierten Schalldämpfer passt die Brennerleistung dem Wärmebedarf an und sorgt für höchste Energieeffizienz. Die Technologie ist für die Verwendung mit allen handelsüblichen Heizölsorten ausgelegt.

 

Hocheffektiver Wärmetauscher

Der korrosionsbeständige Inox-Radial-Wärmetauscher aus Edelstahl ist das Herzstück des Brennwertkessels. In direkter Verbindung mit der biferralen Verbundheizfläche wird die eingesetzte Energie praktisch verlustfrei und effizient in Wärme umgewandelt. Der so erzielte dauerhaft hohe Wirkungsgrad von 98 Prozent ist technisch kaum noch zu übertreffen. Der äußerst sparsame Umgang mit wertvollem Heizöl hat auch weniger CO²-Emissionen zur Folge. Mit dem Betrieb des Vitoladens 300-C wird so auch ein persönlicher Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

 

Komfortable Vitotronic Regelung

Fachbetrieb und Anwender profitieren gleichermaßen von der einfach zu bedienenden Vitotronic Regelung: Das Steuermenü ist logisch und leicht verständlich aufgebaut, beleuchtet und kontrastreich und gut abzulesen. Eine Hilfefunktion informiert im Zweifelsfall über weitere Eingabeschritte. Die grafische Bedienoberfläche dient auch zur Anzeige von Heizkennlinien.

 

Einfach installiert und kombiniert

Alle Anschlüsse des Vitoladens 300-C liegen an der Oberseite. Er ist bereits ab Werk vormontiert und lässt sich an Ort und Stelle zeitsparend installieren. Angepasstes und erweitertes Transportzubehör vereinfacht die Einbringung. Bei beengten Platzverhältnissen können die Seitenteile demontiert und der Brenner abgebaut werden.

Ideal ist die Kombination mit dem Warmwasserspeicher Vitocell 300-H, der mit dem Vitoladens 300-C eine Einheit bildet. Sollte am Standort des Brennwertkessels der Einbau einer Neutralisationsanlage vorgeschrieben sein, ist dafür genügend Platz im Kesseluntergestell. Alternativ kann durch abgestimmte, neue Wandhalterungen auch die Montage an der Wand erfolgen.

 

Kostenlose Sonnenenergie

Zu einer modernen Heizungsanlage gehört auch innovative Solartechnik zur Nutzung der kostenlosen Sonnenenergie. Viessmann bietet dafür ein auf den Vitoladens 300-C optimal abgestimmtes System. So kann dauerhaft noch mehr Energie gespart werden.

Quelle: Viessmann Werke

 

Änderung der Energiesparverordnung!

Aufgepasst! Alle Immobilienbesitzer sind verpflichtet, ihre Heizung, die vor dem 1. Januar 1985 eingebaut wurden, bis Januar 2015 zu erneuern! Das schreibt die neue Energiesparverodnung (EnEV) vor.

Haben Sie Fragen? Gerne helfen wir Ihnen weiter!